Straußgeschäft bringt bis zu 2 Millionen Rubel. pro Jahr mit jeder Straußenfamilie

Landwirtschaft Vieh

Die Straußenzucht gilt als rentables Geschäft, diese exotischen Vögel werden als Gelddruckmaschine bezeichnet. Seit zwei Jahren kann ein Unternehmer seine Ausgaben vollständig zurückerhalten und bis zu 2 Millionen Rubel verdienen. pro Jahr mit jeder Straußenfamilie.

Strauße brauchen keine besonderen Lebensbedingungen, sie brauchen nur Platz. Darüber hinaus leben diese Vögel im Durchschnitt zwischen 60 und 70 Jahren und bringen 25 bis 30 Jahre lang Nachwuchs hervor. Für zwei Straußenfamilien ist es erforderlich, ein Grundstück von 10 Morgen oder mehr zu erwerben, auf dem Unterstände für erwachsene Vögel untergebracht werden, ein kleines Gebäude, in dem sie überwintern können, und auf dem Brutkästen und Futterhäuschen untergebracht werden. Nach Angaben der Immobilienagentur Nischni Nowgorod ist eine durchschnittliche Fläche von 300 bis 400 Tausend Rubel ein Stück Land in der erforderlichen Größe mit Versorgungsbetrieben und einem gewöhnlichen Dorfhaus in diesen Gebieten wert.

Der schnellste, aber gleichzeitig kapitalintensivste Start gewährleistet die Gewinnung von Familien ausgewachsener Vögel (sogenannte "Bruttrios"). Es ist viel billiger, ein Brutei, Küken und einen einjährigen Vogel zu kaufen. In diesem Fall führen niedrigere Anschaffungskosten jedoch zu einem längeren Return on Investment. Es sollte auch bedacht werden, dass für die Inkubation sofort Inkubatoren erforderlich sind, die dann drei Jahre lang stillstehen, bis der Vogel die Reife erreicht.

Die häufigste Straußenzucht unter russischen Unternehmern ist afrikanisch. Sie vertragen russische Fröste perfekt. Aber um in den Bau einer einfachen Scheune zu investieren, in der sie sich zumindest vor dem Wetter verstecken könnte, muss man noch. Dies ist die Mindestinfrastruktur, um eine Straußenfarm zu eröffnen.

Nach Ansicht von Experten ist auch ein separates Gebäude erforderlich, da dort bequem Straußenfutter gelagert werden kann und dort auch ein Brutkasten aufgestellt werden kann. Der Bau einer kleinen Farm auf dem Gelände kostet rund 80 Tausend Rubel. mit dem Material und der Arbeit der Bauherren.

Um Kosten zu sparen, können Sie in den ersten zwei Jahren, wenn die Anzahl der Strauße nicht mehr als 200 beträgt, keine Lizenz zum Verkauf von Fleisch erhalten. Strauße können lebend für Fleisch in Straußfarmen in Großstädten verkauft werden, die bereits Verträge mit Restaurants und Geschäften abgeschlossen haben. Die Großhandelskosten für 1 kg Fleisch werden von 600 auf 500 Rubel sinken. pro kg, aber gleichzeitig sparen Sie die Organisation und Lizenzierung Ihrer eigenen Bohrlochwerkstatt, die die Farm 200 Tausend Rubel kosten kann.

Strauße ernähren sich von allen Arten von Kulturpflanzen (Weizen, Gerste, Mais, Hirse, Bohnen, Erbsen) und enden mit Gras (Klee, Getreidesilage, Weißkohl, Futter, Spinat, Karottenblätter usw.). Erwachsene Vögel benötigen bis zu 2 kg Futter pro Tag. Es kann in landwirtschaftlichen Betrieben gekauft werden. Die Kosten für 1 kg Futter überschreiten 50 Rubel nicht.

Eines der Probleme der neu gegründeten Straußenfarm ist das Personal. Alle Straußenzüchter stehen vor einem unvermeidlichen Problem: Die Menschen trinken und gehen nicht zur Arbeit. Um die Farm zu versorgen, auf der drei erwachsene Straußenfamilien leben, reichen im Allgemeinen einhundert junge Vögel für drei oder vier Personen. In der Regel sind die Anwohner bereit, auch für ein Gehalt von bis zu 8.000 Rubel zusätzliches Geld zu verdienen. Richtig, in den ersten zwei Monaten müssen Mitarbeiter ständig überwacht werden: damit sie bei der Arbeit erscheinen, um nicht zu stehlen.

Der Einstieg in die Straußenzucht dauert vier bis fünf Jahre. Der erste, zweite und dritte Nachwuchs muss auf ein Alter von vier bis fünf Jahren gebracht werden, um Straußenanfänger für die Zucht verkaufen zu können. Eine erwachsene Familie kostet ab 220 Tausend Rubel. Die beste Option ist die gemischte Variante, bei der die Farm gleichzeitig Zuchtstraußen züchtet, Fleisch und junge Küken verkauft.

Strauße, die zum Schlachten gezüchtet werden, zahlen sich jedoch schneller aus als Stammes-Strauße oder werden für die Reproduktion junger Küken mit dem anschließenden Verkauf gekauft. Ein Jahr nach dem Kauf von vier erwachsenen Familien kann beispielsweise jede 100 kg Lebendfleisch zum Verkauf anbieten. Die Berechnung der Rentabilität aus dem Verkauf von Straußfleisch ergibt sich wie folgt: Ein Strauß legt in einem Jahr 60 Eier ab, von denen durchschnittlich 40 Straußfleisch gewonnen werden können. Jeder von ihnen wird in einem Jahr das „Schlachtalter“ erreichen und 100 kg lebendes Fleisch zum Verkauf anbieten. In einem Jahr produziert eine Familie vier Tonnen Fleisch, was einem Verkaufspreis von 600 Rubel entspricht. pro kg bringt der besitzer 2, 4 millionen rubel. Einkommen. Die Hauptkonsumenten von Fleisch sind Moskauer Restaurants und Premium-Supermarktketten. Es ist jedoch sinnvoll, Fleischlieferungen an Restaurants und Geschäfte vorzunehmen, wenn das Vieh auf dem Bauernhof 1000 Stück erreicht.

Das Einkommen von Unternehmern stammt auch aus dem Verkauf von Souvenirs aus Straußeneiern, dem Agrotourismus und der Beratung von Straussenanbauern, die regelmäßig Bauernhöfe besuchen.

Die Richtung der „Straußenberatung“ in Russland gewinnt zunehmend an Bedeutung: Wenn sich die Landwirte vor drei Jahren auf die „kommerzielle“ Aufzucht von Straußen (nur für den Verkauf von Fleisch, Eiern, Haut) konzentrierten, haben sich nach dem Wachstum dieses Geschäfts in Russland große Betriebe der Zucht und dem Handel zugewandt fungieren bereits als Beratungszentren und bieten Dienstleistungen für den Erwerb von Vögeln für die Organisation der Wirtschaft, den Verkauf von Futter und die Ausbildung in der Vogelpflege.

Das Touristenziel entwickelt sich ebenfalls aktiv. Bauernhöfe bieten nicht nur die Möglichkeit, Straußen zu beobachten, sondern sie auch zu pflegen. Darüber hinaus "füttern" Touristen die Vögel nicht nur freiwillig, sondern kaufen auch Straußeneier (jedes kostet 700 Rubel). Am Wochenende erreichen 60 Touristen eine Straußenfarm. Der durchschnittliche Ticketpreis beträgt 150 Rubel. Ein echter Straußentourismus ist möglich, vorausgesetzt, der Bauernhof befindet sich in einem der Gebiete der Region mit hohem Touristenaufkommen.

Nach den Materialien der Zeitschrift "Business Quarter - Nischni Nowgorod"

* Der Artikel ist älter als 8 Jahre. Kann veraltete Daten enthalten